die Registerarie. Ohne Mozart kein Don Giovanni und kein Leporello.

eigentlich: Faltbuch

Der Name geht auf Mozarts Opernfigur Leporello zurück, den Diener des Frauenhelden Don Giovanni, der für seinen Herrn eine Liste all seiner Amouren führt.

Leporello berichtet davon recht ausführlich in der so genannten "Registerarie". Nach der Aufführungstradition entfaltet er dabei effektvoll diese Liste auf der Bühne*. Im Libretto findet sich dazu keine Angabe, außer dass die als „catalogo“' bezeichnete Liste als „non picciolo libro“, also als „kein kleines Buch“ bezeichnet wird.

*Der Stolze Katalog führt detailliert Buch über folgende Eroberungen: ...

Read More
corporate design: wahrgenommen werden

Er hat in Folge nicht nur die Architektur entworfen und das Produktdesign verantwortet, sondern einen bis in die Details der Einrichtung und Accessoires hinein einheitlichen Stil für das Unternehmen kreiert und etabliert. Heute gilt er als der Begründer des Corporate Designs.

Read More
wer entscheidet hier?

Als Designer visueller Kommunikation ist es von Bedeutung, wer der Entscheider für die Arbeit, die man erbringt, sein wird. Wie sind die Entscheidungswege, sind es lange oder kurze, emotionale oder rationale? Das darf auf die Arbeit selbst keinen Einfluss haben, jedoch auf ihre Präsentation und die Vermittlung. Also heißt es, sich auf den Menschen einzulassen, auf den man trifft, jedoch nicht für ihn zu gestalten.

Read More