corporate design: wahrgenommen werden

 

 
Lichtkegel1x1.jpg
 
 
 

Form Follows Function – es muss funktionieren, es muss eindeutig sein und muss zum Unternehmen passen.
Keiner kannte diesen Begriff, als Peter Behrens, im Juli 1907, für die AEG zum künstlerischen Beirat berufen wurde. Er hat in Folge nicht nur die Architektur entworfen und das Produktdesign verantwortet, sondern einen bis in die Details der Einrichtung und Accessoires hinein einheitlichen Stil für das Unternehmen kreiert und etabliert. Heute gilt er als der Begründer des Corporate Designs.

Ein konsequenter und stringenter Einsatz von Corporate Design wie Peter Behrens es "erfunden" hat, findet sich inzwischen bei vielen großen Unternehmen. Leider bei wenig mittelständischen und kleinen. Viele haben keine Vorstellung, was der Nutzen sein könnte, wie die Umsetzung und Implementierung zu bewerkstelligen wäre, ohne das Unternehmen zu überfordern.

Es kann nur Schritt für Schritt gehen.

Je mehr Nicht-Design, schlechtes Design uns umgibt, je vielfältiger, individueller unsere Welt wird und je mehr visuellen Reizen – vor allem schlecht gestalteten, lauten und langweiligen – wir ausgesetzt sind, um so wichtiger sollte es sein, sich davon abzugrenzen. Und wirklich positiv sichtbar zu werden. Denn das Ziel jedes Unternehmens (und seiner Produkte) oder jeder Unternehmung ist es, wahrgenommen und erkannt zu werden. Positiv, schnell, eindeutig und unverwechselbar.