corporate design – wahrgenommen werden

Das Ziel jedes Unternehmens  ist es, wahrgenommen und erkannt zu werden.
Positiv, schnell, eindeutig und unverwechselbar.




 

Identities im Detail:  den links in den Abbildungen folgen - oder scrollen.

mehr Worte zum Thema corporate design

 


michael bischoff schmuckdesign

Schmuckdesign ganz anders.
die Hompage vermittelt und erzählt.

 
 

 

 

 
 

burkhardt leitner modular spaces

Seit 2017 präsentiert sich die Marke burkhardt leitner (1993 vom Namensgeber gegründet) mit neuem Corporate Design und neuen Inhabern. Sie steht für Architektur- und  Ausstellungssysteme, die zu Designklassikern geworden sind. 
Präzision,  Modularität und Flexibilität zeichnen die Produkte aus. Diese Inhalte spiegelt der neue Schriftzug wieder – er orientiert sich an Vergangenem ist gleichzeitig neu und streng. Als Zusatz werden die Initialen bl auch zum Ornament, Das ein spielerisches "Corporate Design Fluid"  ermöglicht.

Die Broschüre im Detail hier

 
 
 

*German brand award*
 

 
 
 

 
 

max leitner –photographer
 

Max Leitner ist ein junger Fotograf. Sein derzeitiger Schwerpunkt ist die Architektur sowie Adventure Lifestyle Fotografie. Ständig auf der Suche nach der nächsten außergewöhnlichen Location und Perspektive in Europa, Asien und Amerika. Die letzten sechs Jahre lebte und studierte er in Chicago.

Broschüre. Format: 30 x 40 cm. 16 Seiten. Nicht geheftet.

 


 


 

kleine und lebendige visuelle identität

Der junge Landschaftsgärtner und Baumpfleger ist am Samstag, für seine privaten Kunden unterwegs: auf den Bäumen oder im Garten.

Homepage folgt.

 


Blattwerk2Z.jpg

blattwerk mit aktualisiertem erscheinungsbild

 

"...nein, die Farben wollen wir behalten!..."

Redesign nach 20 Jahren.  Ein Signet in drei Variationen

Entwicklung des gesamten Corporate Designs sowie Anzeigen, Imagebroschüre, Arbeitskleidung, Taschen, etc.
Für Blattwerk Gartengestaltung. Die Gärtner und Gartengestalter aus Leidenschaft mit einer ganz besondern Haltung.


 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 

ariadnes faden als therapieprinzip

„Der Entschluss, sich in das Innerste zu begeben, setzt Mut und Wissen voraus. Der Weg
zur Mitte lässt keine Wahl und folgt dem Prinzip „Umweg“, denn der ganze Innenraum muss abgeschritten werden.
Im Zentrum steht jedoch Erkenntnis. Der Weg nach außen geht nur durch vollständiges Umkehren und ist der Weg zu einem neuen Sein.“
Dieser Text beschreibt die grundlegende Symbolik des Labyrinths.
Er beschreibt auch den Heilungsablauf der Homöopathie, wie sie von Dr. Heinz Möller praktiziert wird.

 

 
 

alles unter einem dach

Decken- und Trennwandsysteme, Zimmerei, Malerwerkstätte. Heute nennt sich das Unternehmen im Zusatz „Das Handwerker Haus“.
Auf der eigenen Homepage schreibt Hofstetter: „Über Generationen hinweg baute Hofstetter seine Kompetenz in den klassischen Handwerken
wie Malerei, Schreinerei, Zimmerei, Trockenbau, Putz und Stuck kontinuierlich aus. 
Heute reicht die Auftragspalette von Projekten bei Privatkunden bis hin zu Großeinsätzen in Büro- und Dienstleistungszentren.“


 
 
 
 
 
 
 

 

 

Die Namensschrift ist inzwischen ein schmaler Schnitt, was nachvollziehbar ist, wegen der größeren Versalhöhe bei gleichem Raumbedarf. 


 

der „ausschnittschieber“ als signet

Wofgang Starker ist  vor allem als Stilllife-Fotograf bekannt und arbeitet in Stuttgart.
Ein sehr guter Handwerker, pragmatisch und kreativ zugleich. Entsprechend treu ist seine Kundschaft, die er meist über Jahrzehnte fotografisch betreut.
Wir haben den „Ausschnittschieber“ zu seinem Zeichen erkoren – wahrscheinlich kennen ihn auch heute noch viele.
Man nutze ihn, um den richtigen Ausschnitt für die Aufnahmeformate und Papierproportionen im Verhältnis 6:6 und 3:4 zu finden.
Die Umsetzung für die Homepage erfolgte erst viel später als Flashanimation – aber sie ist der ursprünglichen Idee verpflichtet.

 
 
 
 

 

 

soll licht sichtbar werden, braucht es dunkelheit.

„VIBA schafft Lichtkonzepte, die sich aus der Architekturidee entwickeln und durch gezielte Installationen ihre Akzente setzen. Lichtkonzepte, die Innen- und Außenraum gestalterisch charakterisieren und das Licht selbst zum Baustoff formulieren. Raumgestaltung als Interaktion zwischen Mensch, Licht, Raum und Materie. Präzise kalkuliertes Licht, das in sensibler Wechselwirkung
zur Philosophie des Raumes steht. VIBA ist Licht für alle Spektren des architektonischen Raums. VIBA ist Lichtarchitektur und Freude am Umgang mit Licht und Schatten.“


 
 

 

kurve und gerade - phantasie und technik - licht und materie.

Sein erstes Erscheinungsbild in den 1980er Jahren. Die Bilder von Claus Rudolph stehen auch heute noch für diese Gegensätze: Seine freien Arbeiten sind Traumbilder.
Seine Auftragsarbeiten sind hoch ästhetisch,  gerade und ehrlich und dienen im besten Sinne dem Zweck, für den sie gemacht sind.

 
Claus Rudolph 1drot2 versuch.jpg
 
 

 

eine palette, farben und die Hand.

Maler Hoffmann. Eine der engagiertesten Malerfirmen Stuttgarts. Er wollte sein neues Branding unbedingt farbig.
Wir konnten ihn nicht überzeugen, schwarz-weiß aufzutreten, um sich von der Masse der Malerbetriebe (die irgendwie und irgendwelche Farben wählen)
klar abzuheben. Wir hatten keine Chance damals: „Wir arbeiten mit Farben“ hieß es....Anpassung an die Firmenfahrzeuge, die Türkis waren,
wurde gewünscht –also Türkis. Plus einer zweiten Schmuckfarbe – wir entschieden uns für ein Lachsorange. 
Ein paar Jahre später war er wohl dann doch überzeugt – und stellte um auf Schwarz-Weiß.  

 
 
 
 


 

signet für FRANZ FERTIG ist eine möbelfabrik in buchen im odenwald

mit einer erstaunlichen Tradition: über inzwischen fünf Generationen hinweg wird das Unternehmen erfolgreich als Familienbetrieb geführt. Es ist einer der drei Partner der Marketing-Kooperation „die Collection“, die wir betreuten.

Das Signet visualisiert das Möbel aus „einem Guss“ sowie dessen Verwandlungsfähigkeit, für die die Firma Franz Fertig auch heute noch steht. 


 
 
franz-fertig-text.jpg
 
 
 
 

 

die welt der uhren:

Sie wird von ihrem eigenen Atlas getragen – nicht schwer und belastend auf seinen Schultern, sondern auf Händen. 
Naturgemäß ist so eine Börse eher nach rückwärts gewandt, mit vielen edlen Antiquitäten und nicht an neuem Design orientiert.
So hält sich der Stil unserer Abbildung auch an Vorbilder, die eher in den 1920er Jahren ihre Wurzeln haben als im Heute.
Durch die hellgraue Farbe wird das Briefgut jedoch modern und zeitbezogen.
Dazu gehörten Plakat, Eintrittskarten, Briefgut, Anzeigen und Incentives wie der kleine Notizblock.

 
 

 

das zweite von burkhardt leitner gegründete unternehmen

konnte aus rechtlichen Gründen nicht mehr einfach Leitner heißen und somit war klar, dass es BURKHARDTLEITNER heißen sollte. 


 
 

Storytelling – mit Mikado –
der Wurf in unendlichen Variationen, aber mit den gleichen Komponenten erzählt vom System der Systeme.